Vorstellung der Interessengemeinschaft Abstimmungsgebiet Oberschlesien 1920 - 1922


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Sammlerfreunde,

ich schreibe hier die ersten Zeilen für den ersten Rundbrief der Interessengemeinschaft Abstimmungsgebiet Oberschlesien, genau 20 Jahre und einen Tag nach der Auflösung der Arbeitsgemeinschaft Oberschlesien am 31.12.1988.
Aus den letzten Rundschreiben der damaligen Arbeitsgemeinschaft Oberschlesien entnahm ich, daß der 1. Vorsitzende, Rolf Ritter, keinen Nachfolger als 1. Vorsitzenden fand und sich unter anderem aus diesem Grund die Arbeitsgemeinschaft auflöste. Einige Mitglieder traten der Arge Deutsche Ostgebiete und andere der Barge Polen bei.
Bei der Arge Dt. Ostgebiete wurde zum Thema Abstimmung Oberschlesien nur noch sporadisch etwas veröffentlicht. Bei der Barge Polen sieht es mit Veröffentlichungen noch schlechter aus.

Nachdem ich 1997 zum Prüfer für das Abstimmungsgebiet Oberschlesien bestellt wurde, befaßte ich mich immer mehr und intensiver mit der Geschichte Oberschlesiens und der oberschlesischen Philatelie. Mein Vorhaben wurde durch das Internet sehr stark gefördert, so daß ich heute, wie auch eigentlich Niemand mehr ohne Internet sein kann. Durch die Globalität des Internets, ist es ab Mitte der 1990er Jahre viel einfacher geworden, an neues, bisher unbekanntes Briefmarkenmaterial - in unserem Fall von Oberschlesien - zu kommen. Was ich bis heute an neuem Material gesehen und bekommen habe, ist einfach phänomenal.

Bei der Durchsicht alter Rundbriefe kam ich auf den Gedanken, die weitere Erforschung des Abstimmungsgebietes Oberschlesien durch einen eigenen Rundbrief intensiver zu gestalten und neue Mitstreiter und Interessenten für das Vorhaben zu finden.
Meine ersten Versuche, Mitstreiter zu finden, blieben leider erfolglos. Da entschloß ich mich dieses Vorhaben alleine zu bewerkstelligen.
Der Rundbrief wird Meldungen / Fragen / Antworten, neue Literatur, Fälschungen, Forschungsbeiträge und einfach alles Neue und alles Wissenswerte aus Oberschlesien beinhalten. Es soll aber nur ausschließlich der Zeitraum der Abstimmung behandelt werden. Als Ausblick für die kommenden Jahre kann ich schon berichten, daß ich angefangen habe das „Handbuch vom Abstimmungsgebiet Oberschlesien 1920-1922“ neu zu schreiben und auf den heutigen Wissensstand zu bringen. Auch hierfür suche ich noch Mitstreiter.

So starte ich einen Aufruf an alle Oberschlesiensammler und die, die es noch werden wollen, sich bei mir zu melden und die Oberschlesien Forschung wieder voranzutreiben.

Der Rundbrief kann beim Herausgeber für 10,--€ incl. Verpackung und Versand bestellt werden oder digital als pdf-Datei  für 5,-- €.


Mit freundlichen Sammlergrüßen

Ihr

Gunnar Gruber